INVENTARISIERUNG DER LAGERRÄUME

Die Lagerbestand Full-Cycle-Leistungen mit autonomen intelligenten Drohnen sind eine schnelle, genaue und sichere Alternative für herkömmliche (manuelle) Methoden zur Inventarisierung von Waren.

UVL Robotics hat eine Lösung gefunden und bietet seinen Kunden derzeit einen kommerziellen Bestandsservice mit Drohnen an.

50 + DROHNEN
Wie
funktioniert
das?
2105677 PALETTEN
WIE
FUNKTIONIERT DAS?
Auftragsbearbeitung
Laden einer Lagertopologie
Drohnen fliegen konsequent entlang die Lagerregale und scannen Warenetiketten (Barcode / QR-Code)
Die Bodenstation verarbeitet Daten (Bilder und Videos) vom Scanner
Die Software verarbeitet die Daten in der geladenen Topologie und es wird ein Inventarbericht erstellt. Der generierte Bericht ist bereit für den XML-Import oder die Übergabe an den Kunden-ERP
Modell FLOX
50 DROHNEN
Gescannte Paletten von einer einzigen Ladung
600-1200
Scangeschwindigkeit
2-5 Sekunden
Flugdauer
35 Minuten
Batteriewechselzeit
7-10 Sekunden
Anzahl der Drohnen bei einem Objekt
unbegrenzt (sofern nicht anders von den Kunden/Anweisungen vorgeschrieben)
Effiziente funktioniert sowohl in einem schmalen als auch breiten Gang
Lithium-Ionen-Akku
System zur Fehlervermeidung
Schnell
Bewährt
Innovativ
Hohe Präzision
Ergebnisse in einem XML-Bericht oder mithilfe der ERP-Integration
Antikollisionssystem
PROJEKTPORTFOLIO

PepsiCo ist ein globaler Getränkehersteller mit mehr als 50 mehrstufigen Lagerhäusern in Russland. Im Jahr 2019 hat PepsiCo im Rahmen eines Optimierungsprogramms zur Verringerung von Gesundheits- und Sicherheitsrisiken in seinen Anlagen UVL Robotics-Drohnen in seine routinemäßigen Operationen eingeführt.

Derzeit helfen Drohnen bei der Durchführung regelmäßiger Lagerbestände in den Lagern von PepsiCo in den Regionen Moskau und Lipezk mit einer Kapazität von bis zu 25.000 Paletten.

Kuehne Nagel ist ein weltweit bekanntes 3PL-Unternehmen und einer der führenden Unternehmen im globalen Logistikbereich. Im Jahr 2019 hat die K+N russische Niederlassung als erste unter 3PL-Betreibern eine großangelegte Bestandsaufnahme mit Drohnen in ihrem Unternehmen durchgeführt.

In einem Lager in der Stadt Tschechow (das Gebiet Moskau) haben Drohnen insgesamt 35.000 Paletten in nur 12 Stunden gezählt. Das Unternehmen verzichtete auf gefährliche Hochbauarbeiten und die Vermietung von Hebezeugen. Darüber hinaus hat der Erfolg des Projekts auch den Wettbewerbswert der Dienstleistungen und den Preis bestimmt.

Sintec ist ein russischer Hersteller von Motorölen mit einem großen Produktionslager in Obninsk (das Gebiet Kaluga).

Im Jahr 2019 wurde ein regelmäßiges Serviceprojekt zur Bestandsaufnahme von Lagern mit Drohnen gestartet, das es dem Unternehmen ermöglichte, auf den Einsatz traditioneller Lifte und die Beteiligung des speziell geschulten Personals zu verzichten. Mit dem innovativen Service konnte Sintec die Inventarisierungsdauer halbieren und den Prozess sicher und zuverlässig gestalten.

F.A.Q.
  1. Wo kann eine Lagerdrohne eingesetzt werden?

    Unsere Drohnen sind für den Betrieb in mehrstufigen Regallagern mit breiten und schmalen Durchgängen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich ausgelegt. Unsere Kunden müssen die Lagerstruktur nicht ändern oder zusätzliche Ausrüstung (verschiedene Sensoren, usw.) auf den Regalen installieren.

  2. Welche Speichereinheiten können mit unseren Drohnen gezählt werden?

    Unsere Lösung kann verwendet werden, um jede Art von Waren auf Zellenebene neu zu berechnen. Wir zählen keine Waren auf der Ebene der Abholzone (Picking-Zone), wo eine Neuberechnung in Teilen oder Kartons erforderlich ist (Abholung von Ladungen vom Boden, normalerweise 5-10% der gesamten Lagerung). Unser Ziel sind höhere Ebenen, auf denen wir schwere Scherenlifte oder andere Geräte leicht ersetzen können.

  3. Ist es zwingend erforderlich, ein spezielles Speichersystem für Lageradressen für die Bestandsaufnahme mit Drohnen zu haben?

    Nein. Das Inventar kann ohne Bindung an ein Adresssystem durchgeführt werden, das heißt ohne Bindung jeder Zelle (Speichereinheit) an eine bestimmte Adresse auf dem Rack. Im Allgemeinen wird derzeit in den meisten Lagern ein adressierbares Speichersystem verwendet. Dies ermöglicht, nicht nur eine Bestandsaufnahme der Produkte, sondern auch die Richtigkeit der Speicheradressen jeder Einheit zu überprüfen.

  4. Was sind die Anforderungen an die Kennzeichnung?

    Die Hauptanforderung ist ein Barcode oder QR-Code, der auf der Vorderseite der Palette platziert werden soll. Die Position der Markierung spielt keine Rolle. Etiketten dürfen nicht stark verklebt sein oder sich überlappen. Es sind bis zu 5 Schichten transparenter Verpackungsfolie erlaubt, die die Lesbarkeit des Etiketts in keiner Weise beeinträchtigen.

  5. Wie versteht das System die Struktur und Kapazität des Lagers?

    Wir laden die Lagertopologie des Kunden in unsere entwickelte Software hoch. Der Algorithmus erzeugt eine digitale Maske (Kopie) der Anordnung der Regalkonstruktionen, die Anzahl der Reihen, Ebenen, Gänge im Lager. Die Drohne fliegt entlang der Regale, ein Scanner sammelt die Daten und überträgt sie an eine Bodenstation, die mit dem Kundenkontosystem integriert ist.

  6. Wie werden die Daten angezeigt, die die Drohne während des Inventars sammelt?

    Wenn die Drohne das Etikett erfolgreich gescannt hat, wird der Status "grün" zugewiesen, wenn die Zelle leer ist - "gelb", wenn das Etikett nicht erkannt wird oder nicht gelesen werden kann - "rot".

  7. Kann eine Drohne beim Scannen versehentlich eine Zelle überspringen?

    Die Drohne kann eine Adresse (Zelle) nicht verpassen, ohne ihr einen der oben genannten Status zuzuweisen. Andernfalls unterbricht das System die Ausführung der Aufgabe.

  8. Wie lange kann eine Drohne Etiketten scannen?

    Von 30 bis 40 Minuten je nach Situation. Während der Inventarisierung wechselt der Bediener die entladenen Batterien der Drohnen (nicht mehr als 4-5 gleichzeitig). Dieser Vorgang dauert bis zu 10 Sekunden und findet nur am Anfang oder am Ende eines einzelnen Racks (Datenarray) statt.

  9. Kann die Drohne die Waren beschädigen oder in die Ausrüstung des Kunden abstürzen?

    Unsere Drohnen sind mit Lidar (optischen Entfernungsmessern) ausgestattet, um Kollisionen mit umgebenden Objekten zu verhindern, sodass solche Vorfälle unwahrscheinlich sind.

  10. In welcher Form werden die Bestandsergebnisse bereitgestellt?

    Wir können einen individuellen Bericht im XLS-Format bereitstellen oder ihn vollständig in das ERP-System des Kunden integrieren.

  11. Was sind die Vorteile eines Servicemodells im Vergleich zum Kauf einer Drohne?
    • Kunden müssen kein speziell geschultes Personal für die Wartung von Drohnen einstellen;
    • Inventarisierung wird in der Regel 2-4mal pro Jahr durchgeführt. Für diese Zwecke mieten Unternehmen oft Hebezeuge. Wir bieten einen Service, der keine ernsthaften Kosten für die Vermietung von Geräten beinhaltet und es Kunden ermöglicht, den Service "nach Bedarf" zu nutzen;
    • wir verbessern unser Produkt ständig, indem wir die Rückmeldungen unserer Kunden und neue Technologien analysieren und damit unsere Lösung auf den neuesten Stand bringen.
  12. Was sind die Kosten für eine Lagerdrohne und was ist darin enthalten?

    Wir verkaufen keine Drohnen, sondern bieten schlüsselfertige Inventarisierungsdienstleistungen mit einem Preis von "pro gebuchter Adresse" (inkl. leere Adressen). So haben unsere Kunden ein einfaches und transparentes kostengünstiges Modell.

  13. Wie fange ich eine Zusammenarbeit mit UVL Robotics an?

    Es ist leicht. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir besprechen die Eigenschaften Ihres Lagers, das Speicherformat, wie die Paletten markiert sind. Danach können wir in das Lager kommen und eine Demonstration unserer Technologie durchführen. Insgesamt brauchen wir nur eine Woche bis zum Start.